• Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

Familie Irmgard & Adolf Pucher | Göriach 80 | 9812 Pusarnitz | +43 (0)676 - 75 35 912 | fam.pucher@beagle-von-teurnia.at | www.beagle-von-teurnia.at

Unsere Zucht

Beagles von Teurnia? Woher kommt eigentlich der Name? 

Züchtet man in Österreich unter dem ÖKV muss man sich als Zwinger registrieren und sich einen Zwingernamen einfallen lassen. Dabei haben wir uns überlegt was gut für uns passen würde und was uns mit der Region verbindet.

 

Teurnia ist eine römische Ausgrabungsstätte in St. Peter in Holz. Diese liegt in etwa 8 km von uns, Richtung Spitta/Drau.

Als alles begann

1989 haben wir uns unsere erste Hündin aus Tirol geholt. Wir wollten einen Familienhund für uns und unsere Kinder und haben uns für "Alice vom Steinernen Tor" entschieden. Erst später haben wir daran gedacht selbst zu züchten. Nach mehreren Ausstellungen machten wir Alice zu unserer ersten Zuchthündin und bekamen 1992 unseren ersten Wurf.

 

Assy, eine goldige Zweifärberhündin behalten wir uns für die Zucht. Unserer erste Hündin von Teurnia wird vierzehn Jahre alt und verlässt uns im Frühjahr 2006. 

1995 haben wir uns eine weitere Hündin behalten. Flair begleitet uns elf Jahr lang in unserer Zucht und verstirbt im Frühjahr 2006.

2000 haben wir Kyra bei uns behalten. Sie war ein kleiner Ausreise und kam von einem ihrer Abendteuer leider nicht mehr zurück.

Daher haben wir uns im Jahr 2002 eine weitere Hündin für die Zucht behalten. My Lady Maxima, für uns stets unsere "Lady" war eine sehr gutmütige Hündin und wird schließlich 16 Jahre alt. 

2007 überzeugte uns Quinta mit ihrer herzigen Art und wird Teil unserer Familie.

 

Aber wir wollten unbedingt auch wieder eine Zweifärberhündin. Da wir bei unserem Wurf keine dabei hatten holten wir uns Kerry von Schloß Altenau bei Frau Erhard. Sie war eine tolle Zuchthündin und darf seid ihrer "Hundepensionierung" ausgedehnte Spazier-gänge und Bergtouren bei unserer Tochter Johanna und ihrer Familie in Werfenweng genießen.  

Im Jahr 2009 überzeugte uns Tessa mit ihrer im Zebra-Look gestreiften Rute und wurde ein neues Rudelmitglied. Mittlerweile genießt sie ihre Hundepension und erfreut sich immer wieder an unseren kleine Welpen.

2013 hatten wir erstmals drei Würfe gleichzeitig. Das war jede Menge Arbeit. Wir mussten 23 Welpen zeitgleich versorgen. Das war eine Sensation. Aus dieser rießen Auswahl musste wir uns natürlich wieder zwei Welpen für unsere Zucht behalten. Wann hat man schon die Chance einer so großen Auswahl? Finni und Daisy blieben daher bei uns und sind aktuell unsere beiden Zuchthündinnen.

Maggie ist im Moment unser jüngstes Rudelmitglied und erfreut uns mit ihrer neugierigen und aufgeweckten Art.